ECKEL's ART | Das Atmen nach dem Punkt (3). EDITION POSA.
Ausstellungen, Sehenswürdigkeiten
Eckels Art,Zeitz,Kultur,Kunst
3068
post-template-default,single,single-post,postid-3068,single-format-standard,ajax_updown_fade,page_not_loaded,,no_delay

BLOG

 

Das Atmen nach dem Punkt (3). EDITION POSA.

Mit der Edition Posa gibt ein neuer Zeitzer Verlag sein Debüt.

Das erste Wochenende im September hat in Zeitz einiges an Höhepunkten ins Sachen Kultur. Die Zeit bis dahin fühlt sich gerade an wie Ferien mit Kulturwandertagen. Jedenfalls für die ZeitzOnlineRedaktion. Erst gestern die Besprechung des Lesebuches über Julius von Pflug zu dessen 450. Todestag, heute morgens der Bericht über hohen Besuch auf Posa und nun – gibt die EDITION POSA mit einem Buch sein Debüt.

Beginnen wir mit dem Gedicht aus dem Umschlag:

Mit selbst geschaffnem, märchenhaftem Schauern,
Romantisch angeregt in meiner Seele,
Betrat als Knabe ich die Trümmerstelle
Des Klosters Posa, dessen weiße Mauern.

So manch´ Jahrhundert schweigend überdauern! –
Und sah im Schutt begraben ich die Schwelle
Der Kirche, Bögen, Säulen, Kapitelle

Erfasste mich ein innig, tief Bedauern!
Landsleute! Findet niemand sich bereit,
Aus Schutt und Bruch zu neuer Herrlichkeit
In Posa dort den alten Schatz zu heben?!

(Auszug aus Heimats – Sonette, Dr. L. Bamberg, Zeitz, 1899)

Landsleute! Findet niemand sich bereit,
(…)
In Posa dort den alten Schatz zu heben?!

Doch, jemand findet sich bereit. Die jungen Menschen auf Posa, die sich als Raumpioniere aufmachten, dem Kloster neues Leben einzuhauchen. Mit POSA CALLING wird auf Kloster Posa dessen 900 jähriges Bestehen gefeiert. Und – die EDITION POSA gibt mit dem Buch “Vom Wandel des Sakralen” ihr Debüt. Das Buch wird am 6. September um 16.00 Uhr vorgestellt.

Was Sie erwartet lassen wir am besten den Verlag selbst erzählen (Auszug Pressemitteilung vom 28.08.14):

Book_mock_web“Posa ist ein Synonym. Für eine Jahrtausende überdauernde Chronologie, die ihren belegbaren Ursprung in der heidnischen Vorgeschichte des 6. Jahrhundert fand. Für eine christliche Tradition und einen weltlichen Werdegang. Es ist gleichfalls ein Ort und eine Idee, eine Überzeugung und Weltanschauung, Mythos und Legende, aber auch ein Leitgedanke im Hier-und-Jetzt.

Das Buch “Vom Wandel des Sakralen” soll die unterschiedlichen Facetten jenes Klostererbes aufzeigen. Es sei Chronik und Märchenbuch; ein Almanach spekulativer Erinnerung, der die Absicht verfolgt die Vielfältigkeit und Individualität der Historie sowie der Geschichtsschreibung darzustellen. Unser Bestreben ist es nicht ein dogmatisches Bild abzugeben oder Wahrheitsansprüche geltend zu machen. Wir möchten vielmehr Schlussstein sein – das prosaische und verbindende Element zwischen authentischer Sachlichkeit und Fiktion, eine Gradwanderung zwischen dem Vergangenem und dem Vergessenen. Aber wir wollen uns auch erinnern, um Zukunft zu haben. Diese Geschichte versuchen zu verstehen, um Zukunft zu gestalten.”

Freuen Sie sich auf einen schönen Tag auf Kloster Posa und ein spannendes Buch.

Vom Wandel des Sakralen
Hrsg.: Philipp Baumgarten
ISBN 978-3-9815031-4-2
Farbig illustriert
Leineneinband
152 Seiten
Preis 20 Euro

AUS DEM INHALT

Philipp Baumgarten:
Nomen est Omen

StePHan Zwerenz:
Eine Geschichte der Geschichte – A Story of History

Pater Maurus KraSS OSB:
Suche nach dem Höchsten – Die spirituelle Leitidee des Benediktinerklosters Posa

Angelo Casirághi:
Urban Dietz – Der letzte Mönch im Kloster Posa

Jürgen K. Fischer / Klaus Rüb / StePHan Zwerenz:
Pa pst Innozenz IV. und die Sünden von Posa – Ein Brief aus dem Vatikanarchiv

Antje Baumgarten:
Zur Baugeschichte

Volly Tanner:
Jenseits der Programme, der schleichenden Gewöhnung

Annekathrin Kohout:
Jenseits der Säkularisierung – An etwas glauben

StePHan Zwerenz:
Blut und Wein – Weinba u auf Posa und seine Bedeutung

Michael Meinicke:
Betreff: Umbauarbeiten Kloster Posa

Johannes Mühlbach & Maria Börner:
Kloster Posa und das ba rocke Schloss Moritzburg in Zeitz

Sarah Sigmund:
Das Gottesgericht und die Erziehung des Mönches – Eine kleine Geschichte einstiger Gemälde im Closter Bosau

Christian Hussel:
St. Elisabeth&Ernst

Eugenia Freund:
Schutz ohne Gebrauch? Wie kann ich ein Denkmal schützen? – Eine Liebeserklärung

SABINE STIETZ
Neues leben in alten mauern

ÜBER EDITION POSA

Die Edition Posa gründete sich im Jahr 2014 als Teil der Kultur- und Bildungsstätte Kloster Posa und steht für die Verbindung von Vergangenheit und Gegenwart, Geschichte und Erfundenem, Bezeugtem und dem was wahrscheinlich oder denkbar ist.

Die zeitgenössische Perspektive hat stets ihren eigenen Horizont; dass sie nur von diesem ausgehend auf Vergangenes zurückgreifen kann, ist nicht zwangsläufig ein Mangel, sondern das Potenzial, aus dem neue Sichtweisen erwachsen. Die Edition Posa arbeitet damit einerseits für den Erhalt, die Neuentdeckung und die Reinterpretation kulturhistorisch aufschlussreicher Schriftgüter und Bildzeugnisse. Und zum anderen für das Erscheinen gegenwärtiger Werke im Verlagsprogramm. Damit führt die Edition Posa die Tradition der Stadt Zeitz als Ort des Publikations- und Verlagswesens fort.
Mit Boombooks als Vertriebs- und Verlagspartner sind die Weichen gestellt für die Etablierung im Buchmarkt.

ÜBER BOOMBOOKS

Als Leipziger Unteredition gegründet, etablierte sich Boombooks 2009 als freier Verlag in Dresden. Das Verlagsprogramm geht seit seiner Gründung im Jahr 2008 über die Buchproduktion hinaus und umfasst seither auch Tonträger und Filme. Boombooks partizipiert sich an verschiedenen Projekten, dazu gehören die Organisation von Lesungen, Kunst- und anderen Kulturveranstaltungen sowie der Einsatz im Rundfunk. Inhaltlich strebt der Verlag ein breites Spektrum an, dass die Aufmerksamkeit auf das Einzelwerk lenkt und es in seinen eigenen Dimensionen entfalten lässt.

Kontakt:
Email: bohm@boombooks.de
Ansprechpartner: Philipp Baumgarten
Telefon: 015237156450

Kloster-Posa.de BoomBooks.de Flyer Posa Calling

 

TAGS > , , ,

Post a comment