ECKEL's ART | Die Troika der SPD – Stresstest oder Rettungsschirm?
Ausstellungen, Sehenswürdigkeiten
Eckels Art,Zeitz,Kultur,Kunst
1116
post-template-default,single,single-post,postid-1116,single-format-standard,ajax_updown_fade,page_not_loaded,,no_delay

BLOG

 

Die Troika der SPD – Stresstest oder Rettungsschirm?

Pünktlich zum Sommerloch schicken die SPD-Strategen eine Troika ins Rennen. Als Stresstest für Merkel und Schwarz-Gelb. Zugleich der Stresstest für die SPD-Erneuerer? Oder doch der Rettungsschirm? Nach dem Sommerloch wird es sich zeigen.

Das käme Frau Merkel gerade recht. Eine Troika wie diese aus den eigenen Reihen. Für Schwarz-Gelb nicht in Sichtweite, weder personell noch inhaltlich.

Insoweit konnten die Genossen keinen besseren Schachzug machen. Mitten hinein ins Sommerloch lässt die SPD erneut eine Troika durch die Medien laufen. Steinbrück-Steinmeier-Gabriel. Drei Entschlossene, die von Merkel mehr Entschlossenheit fordern. Drei politisch schwergewichtig Entschlossene, diese Troika.

Wir sehen noch, die auszogen damals. Scharping, der in der politischen Bedeutungslosigkeit versank, Schröder brachte die SPD durch die vermeintliche Mitte bis fast an den Rand und Lafontaine wechselte, erst den Anzug dann die Partei. Ein schlechtes Omen? Kaum, denn diese Drei sind ein echter Stresstest für Merkel und Schwarz-Gelb.

[youtube http://www.youtube.com/watch?v=6o0h1e3E_9o&w=560&h=349]

Steinbrück und Steinmeier sind derzeit beliebter als Merkel. Steinbrück hat gerade in einer Finanzkrise Kompetenz bewiesen, ist viel geachtet und wird für seinen Schärfen geschätzt, in Wort und Verstand. Gabriel, ist zwar nicht beliebt aber mit der Partei auf Erneuerungskurs. Diesen Stresstest muss Merkel erstmal aushalten. Mit Aussitzen wird das kaum gehen.

Dumm nur, dass die Troika auch zum Stresstest für SPD werden könnte. Oder zum Rettungsschirm. Beides steht knapp nebeneinander.
Kaum schreibt Gabriel seinen Mitgliedern in Briefen, zur Erneuerung der Partei gehöre auch, dass Nichtmitglieder bei Kandidatenküren ein Wörtchen mitreden müssten tönt es aus NRW, die würden ihren Kandidaten selbst bestimmen.
Kaum kündigt Gabriel mehr Basisbeteiligung an haut er der Basis seine Kandidatentroika auf den Tisch: Steinbrück – Steinmeier – Gabriel, einer von denen wirds richten. Wohl auch in der Reihenfolge. Basta hat Gabriel dieses Mal nicht gesagt, so wird es sich aber anfühlen für die Genossen an der Basis.
Ein Stresstest, durchaus. Die  Kummer gewöhnte Basis aber wird gut abwägen müssen. Denn das Gute daran: diese Troika, macht sie alles richtig, wird sich anfühlen wie „mit dieser SPD, da geht doch noch was!“

TAGS > , , , ,

Post a comment