ECKEL's ART | Frischer Wind aus Akkuschraubern.
Ausstellungen, Sehenswürdigkeiten
Eckels Art,Zeitz,Kultur,Kunst
1402
post-template-default,single,single-post,postid-1402,single-format-standard,ajax_updown_fade,page_not_loaded,,no_delay

BLOG

 

Frischer Wind aus Akkuschraubern.

Auch für den Ottonormalverbraucher ein anregendes Festival: Designers’Open in Leipzig. Wie frischer Wind aus 18 Volt.

Wenn am Hildesheimer Flughafen alljährlich Form-und Materialenthusiasten um die Wette fahren gibts immer frischen Wind. Frischen Wind aus 18 Volt. Die Gefährte der Gefährten werden nämlich von nicht mehr betrieben als einem Akkuschrauber. Der ist von Bosch und hat 18 Volt. Das muss reichen für den Wettstreit, wer mit welchem Material und welcher Form am schnellsten durch das Oval kommt. Mehrere Hochschulen treten gegeneinander an, nein eigentlich miteinander. Es geht um gemeinsame Ziele, um gutes Design bei sparsamem Materialeinsatz.

Einige der beeindruckenden Akkuschrauberrenner waren auf der Designers’Open 2011 in der Leipziger Baumwollspinnerei zu sehen.

Frischen Wind aus 18 Volt, den konntest du beim Rundgang durch die Festivalräume spüren, überall. Junge Designerinnen und Designer, die sich an zum Beispiel 100% recyclingfähiger Mode erfolgreich versuchen, wie die Hallenserin Anne Trautwein. Hier stehen Leuchten, die kaum noch Strom verbrauchen und dennoch gut aussehen oder um die Nutzung nachwachsender Rohstoffe in schönem Design. Das ist erfrischend in Zeiten von Konsumrausch und Wegwerfsucht.

Hier ein paar Bilder vom heutigen Sonntag in der Leipziger Baumwollspinnerei.

[slideshow]

TAGS >

Post a comment