ECKEL's ART | Weshalb macht mich das nervös?
Ausstellungen, Sehenswürdigkeiten
Eckels Art,Zeitz,Kultur,Kunst
2341
post-template-default,single,single-post,postid-2341,single-format-standard,ajax_updown_fade,page_not_loaded,,no_delay

BLOG

 

Weshalb macht mich das nervös?

Die Finanzmärkte, hörten wir oft, reagieren nervös. Gerade seit die europäischen Schlechtwetterprognosen in den Rettungsschirmzeiten kein Ende nehmen. Nicht nervös indes reagieren die Spekulanten der Bankhäuser mitten in diesen Finanzmärkten. Munter wie eh und je spekulieren sie, spielen sie ihre dreckigen Spiele. Sie wetten auf den Niedergang ganzer Volkswirtschaften und auf Nahrungsmittelknappheit in der dritten Welt. Und keiner, der ihnen das Handwerk legt.

Die Politik könnte das. Jüngst hat sich SPD-Fraktionschef Steinmeier aufgeregt. Und Parteichef Siegmar Gabriel legt ein Thesenpapier zu Banken und Finanzsektor vor. 8 Feststellungen und 8 Vorschläge, was passieren müsste.
Weshalb macht mich das nur nervös? Weil es stimmt, was er schreibt:

“Die Politik erscheint der Bevölkerung immer mehr als ohnmächtiger oder willfähriger Handlanger von Banken und Finanzmärkten. Statt eine wirksame, harte und kompromisslose Regulierung und Bändigung des Finanzsektors zu ihrem Ziel zu machen, beugt sich die deutsche Bundeskanzlerin diesem Druck und fordert „marktkonformen Demokratien“.

Weshalb mich das immer noch nervös macht? Weil es auch, aber nicht nur an der deutschen Bundeskanzlerin liegt.

TAGS > , , , ,

Post a comment