ECKEL's ART | Klappe, die Letzte? Zeitzer Brühl Center am Ende.
Ausstellungen, Sehenswürdigkeiten
Eckels Art,Zeitz,Kultur,Kunst
176
post-template-default,single,single-post,postid-176,single-format-standard,ajax_updown_fade,page_not_loaded,,no_delay

BLOG

 

Klappe, die Letzte? Zeitzer Brühl Center am Ende.

Wenn das Kino im Zeitzer Brühl Center dicht macht war das nicht die letzte Szene eines traurigen Films.

Vorab zu empfehlen: Beitrag MZ vom 18. Januar 2011

Film ab für Teil 2. Das Brühl Center in Zeitz hatte es ohnehin schwer. Als geeignete Kulisse für einen Konsumstreifen. Wenig attraktiv in eher düsterer Umgebung mit wenig Aussicht auf wachsendes Publikum im beinahe leer gewohnten Quartier war noch das Kino einziger Anziehungspunkt.
So machten sich Findige auf, andernorts am Rande der Stadt Regie zu führen.

Mancher Regisseur eines Provinzateliers hätte sich diese Aufmerksamkeit gewünscht, die jene Posse schon vor den Dreharbeiten hatte. Nun gibt es die dramatische Zuspitzung von der weder Drehbuchautoren und Regisseure noch Produzenten und Darsteller etwas wissen wollten. Und wahrscheinlich auch jetzt nicht glauben können es hätte irgend etwas mit ihnen zu tun.

Das Brühl Center in Zeitz macht dicht und im Focus Cinemas gehen im Herbst die Lichter aus.

Einzig die neuen Kulissen am Rande der Stadt verantwortlich zu machen ginge zu weit. Eine Nebenrolle spielten sie nicht.  So ist die Wirkung wenig überraschend. Dafür, dass sich darüber nun das Zeitzer Publikum etwa erschrecken würde war die Dramaturgie dann doch zu einfach und durchsichtig. Das wussten nicht nur Leute, die vom Film etwas verstehen schon als noch am Drehbuch geschrieben wurde. Und schließlich, wenig Interesse der Veranstalter und ausbleibendes zahlendes Publikum ist als Trend nur wenige hundert Meter hin täglich sichtbar.

Indes Autoren, Regisseure und Produzenten seelenruhig weiterdrehten ihr Werk zu vollenden. In den Kulissen am Rande der Stadt. Schon frühzeitig war klar dieser Film wird kein Kassenschlager und hinter den bunten Kulissen würden andere vergeblich auf ein Happyend warten. Das haben die Produzenten jetzt geschafft. Das Schlimme ist: dieser Film ist noch lange nicht vorbei.

Mit einem Preis für diesen Streifen ist nicht rechnen. Zuviel Film für viel zuwenig zahlendes Publikum. Darüber freuen sich nun andere. In den Kulissen am Rande anderer Städte. Das ist dann aber schon Teil 3.

TAGS > , , , ,

Post a comment