„So schön, so innig, so kostbar (…) singen die Sopranarien nur wenige Kolleginnen auf der Welt.“
Wolfram Goertz, Rheinische Post, 01.04.2020

Dorothee Mields ist eine der führenden Interpretinnen für die Musik des 17. und 18. Jahrhunderts und wird von Publikum und Presse besonders für ihr einzigartiges Timbre und ihre berührenden Interpretationen geliebt. Ihre makellose Technik und die schwerelose Klarheit ihrer Stimme prädestinieren sie freilich ebenso für die Werke zeitgenössischer Komponisten wie Beat Furrer, Gérard Grisey, Hans Werner Henze und Pierre Boulez.
Sie ist gern gesehener Gast internationaler Festspiele wie dem Bachfest Leipzig, Boston Early Music Festival, Festival van Vlaanderen, Wiener Festwochen, Händel-Festspiele Halle, Musikfestspiele Potsdam, Styriarte Graz, Niedersächsische Musiktage, Musikfest Bremen, Mainzer Musiksommer, Heinrich-Schütz-Musikfest, Thüringer Bachwochen und Mosel Musikfest.

Am Sonntag, 6.09., ist diese einzigartige Stimme im Zeitzer Dom St. Peter und Paul zu hören. Um 17:00 Uhr gibt Dorothe Mields ein Benefizkonzert zu Gunsten der Zeitzer Euleorgel. Begleitet wird sie von Babett Hartmann an der Orgel.

Alle weiteren Informationen zu Programm und Ticketerwerb in der Anlage und unter: https://tinyurl.com/y6cuc3xh

Categories:

No responses yet

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ausstellungen